unflätig

unflätig

* * *

un|flä|tig ['ʊnflɛ:tɪç] <Adj.> (geh. abwertend):
in höchst ungebührlicher Weise derb, grob, unanständig:
er gebrauchte unflätige Ausdrücke; er hat sich der Dame gegenüber sehr unflätig benommen; unflätig schimpfen.
Syn.: anstößig, gewöhnlich, obszön, ordinär, primitiv, rüpelhaft, schlüpfrig (abwertend), schmutzig (abwertend), schweinisch (ugs. abwertend), ungebührlich (geh.), ungehobelt (abwertend), ungehörig, vulgär.

* * *

ụn|flä|tig 〈Adj.〉 unanständig, grob, frech, gemein ● jmdn. mit \unflätigen Ausdrücken überschütten; \unflätige Beschimpfungen; jmdn. \unflätig beschimpfen

* * *

ụn|flä|tig <Adj.> [mhd. unvlætic = schmutzig, unsauber] (geh. abwertend):
in höchst ungebührlicher Weise derb, grob, unanständig:
-e Worte, Reden, Lieder, Beschimpfungen;
ein -es Benehmen;
ein -er Mensch;
u. schimpfen.

* * *

ụn|flä|tig <Adj.> [mhd. unvlætic = schmutzig, unsauber] (geh. abwertend): in höchst ungebührlicher Weise derb, grob, unanständig: -e Worte, Reden, Lieder, Beschimpfungen; ... den Zustand der Straße, den er mit ein paar der -sten Ausdrücke im Jargon der amerikanischen Armee korrekt genug umriss (Heym, Schwarzenberg 278); ein -es Benehmen; ein -er Mensch; Aus der Clique wurde nie jemand laut oder u. (Christiane, Zoo 49); u. schimpfen.

Universal-Lexikon. 2012.

Поможем написать курсовую

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • unflätig — Adj. (Oberstufe) geh.: die sittlichen Normen verletzend, grob Synonyme: derb, frech, ungehobelt, wüst Beispiel: Bei der Demonstration fliegen Eier, Tomaten und unflätige Worte. Kollokation: sich unflätig verhalten …   Extremes Deutsch

  • unflätig — a) ↑ unfreundlich (1). b) anrüchig, anstößig, anzüglich, doppeldeutig, frivol, gewagt, nicht salonfähig, pikant, unanständig, zweideutig; (geh.): verdorben; (bildungsspr.): lasziv, obszön; (salopp): versaut; (abwertend): schlüpfrig, schmierig,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • unflätig — Unflat »ekelhafter Schmutz«: Das seit dem 12. Jh. bezeugte Substantiv (mhd. unvlāt »Schmutz, Unsauberkeit«) ist eine Bildung aus der verneinenden Vorsilbe ↑ un... und dem Substantiv mhd. vlāt, ahd. flāt »Sauberkeit, Schönheit«. Dies gehört zu… …   Das Herkunftswörterbuch

  • unflätig — ụn·flä·tig Adj; geschr pej; so, dass es gegen die guten Sitten verstößt <Worte, Reden, Lieder; jemanden in unflätiger Weise beschimpfen> || hierzu Ụn·flä·tig·keit die …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • unflätig — unflidig …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • unflätig — ụn|flä|tig …   Die deutsche Rechtschreibung

  • usööde —  unflätig …   Aargauer-Hochdeutsch Wörterbuch

  • Fluchen — Fluch; Vermaledeiung; Verwünschung * * * flu|chen [ flu:xn̩] <itr.>: mit heftigen oder derben Ausdrücken schimpfen: die Soldaten fluchten über das schlechte Essen, das man ihnen gab. Syn.: ↑ schelten. * * * flu|chen 〈V. intr.; hat〉 1. einen …   Universal-Lexikon

  • fluchen — verfluchen; verdammen; Zorn äußern; schnauzen (umgangssprachlich); zetern; motzen (umgangssprachlich); schimpfen; Unmut äußern * * * flu|chen [ flu:xn̩] <itr …   Universal-Lexikon

  • gemein — gehaltlos; profan; durchschnittlich; normal; ordinär; gewöhnlich; alltäglich; mittelmäßig; fies; unbarmherzig; kaltherzig; verruc …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”